Frische Salben sind nur begrenzt haltbar

In der Apotheke individuell hergestellte Cremes oder Salben sind nur begrenzt haltbar. Rezepturen ohne Konservierungsmittel sind gut verträglich, bleiben aber nur kurze Zeit mikrobiell einwandfrei, wie der Geschäftsführer Arzneimittel der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Martin Schulz, berichtet - : "Je nach Grundlage sind wasserhaltige Cremes ohne Konservierungsstoffe etwa eine bis vier Wochen haltbar, wenn sie in eine Tube oder Spenderdose abgefüllt sind."

Ein Service von
"Galeria Vital Infocenter"

Konservierte oder wasserfreie Rezepturen könnten je nach Rezeptur und Verpackung einen Monat bis drei Jahre lang haltbar sein, sagt Schulz. Wasserhaltige Zubereitungen, die in einer einfachen Salbendose oder einem Weithalsglas abgefüllt seien, sollten am besten mit einem Spatel oder Holzstäbchen entnommen werden, nicht mit den bloßen Fingern. So würden Verunreinigungen verringert. Tuben aus Kunststoff, die nicht dauerhaft zusammengedrückt werden könnten, sollten auf dem Kopf stehend gelagert werden, empfiehlt der Experte.

Die Haltbarkeit kann durch die Lagerung im Kühlschrank erhöht werden. Um das Eindringen von Keimen zu verhindern, kann eine Folie zwischen Deckel und Öffnung gespannt werden.

Quelle: 
Berliner Morgenpost,
11.08.2008

Forum "Gesundes Karben"

Galeria Vital® Gesundheits- und Marketingredaktion

[]